Pressemitteilung zur 27. Jahrestagung der BAG der Fanprojekte

Bewegte Zeiten für die Fansozialarbeit

Unter dem Titel „Fußball ist immer noch wichtig – Bewegte Zeiten für die Fansozialarbeit“ fand vom 7. bis 9. September die 27. Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte in Mainz statt. Nach mehr als zweieinhalb Jahren war es die erste Fachtagung der bundesweit organisierten Fanprojekte, die wieder stattfinden konnte.

Neben Katharina Binz, Ministerin für Familie, Frauen, Kultur und Integration des Landes Rheinland-Pfalz, nahmen Fachkräfte aus den Fanprojekten und weitere geladene Gäste aus den Bereichen Fanorganisationen, Fußball, Politik oder auch der Polizei an der Eröffnungsveranstaltung teil.  Das Podiumsgespräch zum Tagungsthema machte deutlich, welchen Herausforderungen sich Jugendliche und junge Heranwachsende Fußballfans stellen müssen. So berichtete die Präsidentin der Psychotherapeut*innen-Kammer Rheinland-Pfalz, Sabine Maur, dass während der Kontaktbeschränkungen für Jugendliche und junge Erwachsene Prozesse, die in der Jugend prägend sind und identitätsbildende Erfahrungen einfach wegfielen. Nachteile durch die Pandemie hätten vor allem finanziell schlechter Gestellte und Jugendliche, die über wenig Ressourcen verfügen, erfahren. Dies äußerte sich durch ein höheres Aufkommen an depressiven Stimmungen und Essstörungen und auch der Medienkonsum stieg bei 14- bis 23jährigen stark an. Hierauf habe die Politik zu wenig geachtet. Viele hätten die Anpassungsleistungen, die die Pandemie erforderte, nicht leisten können.

Auch für die Fanprojekte war eine

Ferienpassaktion 2021

Gruppenfoto im Pressecontainer

Auch in diesem Jahr haben wir eine Aktion im Rahmen des Ferienpasses der Stadt Meppen angeboten. In Kooperation mit dem SV Meppen gab es eine Stadionführung mit Thomas Kemper (Pressesprecher SV Meppen). Die Jugendlichen konnten in den Pressecontainer, die Umkleideräume der Spieler besichtigen und haben beim Training der ersten Mannschaft zugeschaut. Anschließend gab es eine Trainingseinheit mit Lucas Beniermann (Koordinator des Jugendleistungszentrum) und Mara Winter (Spielerin in der 1. Frauenmannschaft). Abgerundet wurde der Nachmittag mit einer Stadionwurst und einem Eis.

Wir bedanken uns beim SV Meppen, der diese Aktion wieder begleitet hat.

Zum Bericht vom SV Meppen geht es hier lang: https://www.svmeppen.de/post/ferienprogramm-aktion-aufregender-nachmittag-an-der-h%C3%A4nsch-arena-meppen?fbclid=IwAR1WVfzGx7FvVSXMiUV87RP4AD61ku5EdVdwEuRaK_2eQGcMQvPDd_fFT5M

Bundesfreiwilligendienst

+++Bufdi+++Bewirbdich+++Bufdi+++

Du bist dir noch unsicher, wohin deine berufliche Reise gehen soll?
Du möchtest mal etwas neues ausprobieren?
Dann bewerbe dich doch bei uns zu einem Bundesfreiwilligendienst!

Schön wäre es, wenn du schon 18 Jahre alt bist, Interesses an Fußball und allem was dazu gehört hast und dir kreatives, selbstständiges Arbeiten liegt.
Mehr dazu unter: https://www.fanprojektmeppen.de/?page_id=584

Bewerben kannst du dich bis zum 31. Juli direkt bei uns oder der Personalabteilung der Stadt Meppen.

Bei konkreten Fragen wende dich doch direkt an uns.

Liebe Grüße euer Fanprojektteam
Lisa & Simon

Podcastserie startet

Moin Fans!
Wir haben brandaktuelle News für euch. Ab sofort könnt ihr unserem ersten eigenen Podcast lauschen.
Wir würden uns über ein ehrliches Feedback, Anregungen, Themenwünsche und Gastbesuche sehr freuen.

Ihr könnt uns ab sofort auf Deezer, Spotify & Amazon music unter „Fanfunk Meppen“ finden und hören. Viel Spaß dabei!

Euer Fanprojektteam
Lisa & Simon

Beitrag Lingener Tagespost 08.02.21

Die NOZ berichtete über eine Zaunfahne, die die Mannschaft in der aktuellen schwierigen sportlichen Situation motivieren soll.
Was in dem Artikel nicht erwähnt wird, weil es auch nicht öffentlich bekannt ist, dass dieser Banner von einem jugendlichen Fan im Fanhaus erstellt wurde und auch schon bei einem Training am Zaun hing.
Genau diese Aktionen zeichnen die kreative Fankultur u.a. in Meppen aus.
Auch schon jüngere Fans setzen sich mit dem Verein und der sportlichen Situation auseinander und überlegen sich, wie man die Mannschaft (gerade zu Zeiten von Corona) motivieren und unterstützen kann. Im Rahmen der Einzelbetreuung war es möglich, dass man sich im Fanhaus Gedanken zur Gestaltung und der Umsetzung dieses Banners machte.
Wir verraten nicht zu viel, wenn wir an dieser Stelle sagen, dass die Aktion durchaus bei der Mannschaft ankam und der unbekannte Verfasser sehr stolz auf die Resonanz ist.

Erinnerungsbanner

Obwohl das Spiel gegen KFC Uerdingen ausfiel, wurde der Erinnerungstag (27.01.2021) natürlich nicht vergessen. Der !NieWieder- Banner hing also beim Heimsieg gegen Unterhaching.
Ergänzt wurde der !NieWieder- Banner mit einem weiteren Banner, auf dem „Nicht Egal“ stand. Die Buchstaben wurden bei diesem Banner passend zum diesjährigen Thema in Regenbogenfarben gehalten.

Beide Banner zeigen eine klare Haltung; Es ist nicht egal was in der NS-Zeit passiert ist und es darf sich nie wieder wiederholen!

Nie wieder! – 17. Erinnerungstag im deutschen Fußball

Heute vor 76 Jahren haben Soldaten der Roten Armee die Konzentrationslager von Auschwitz befreit. Mindestens 1,1 Millionen Menschen wurden dort ermordet. Der Tag der Befreiung ist mittlerweile internationaler Holocaust-Gedenktag.

Auch die Fußballfamilie erinnert jedes Jahr anlässlich des „Erinnerungstages im deutschen Fußball“ daran, dass Menschen aus ihren Reihen von den Nationalsozialisten verfolgt und ermordet wurden. Die Initiative wird an den Spieltagen um den 27. Januar 2021 zum 17. Mal die Botschaft des „Nie wieder“ in die Stadien tragen.

Dieses Jahr steht die Leidensgeschichte der Menschen im Mittelpunkt, die in der Zeit der Nationalsozialisten aufgrund ihrer sexuellen und geschlechtlichen Identität gebrandmarkt und brutal verfolgt wurden. Ihre Bedrohung endete nicht mit dem Kriegsende und ist auch 2021 für die Betroffenen erschreckend real. Es gehört zu den unumstößlichen Menschenrechten, die eigene sexuelle und geschlechtliche Identität frei leben zu können. Dennoch stößt diese Selbstverständlichkeit auch heute noch auf Widerstände.

Der SV Meppen unterstützt diesen Gedenktag aus vollem Herzen. In Kooperation mit uns sollten eigentlich am heutigen Abend beim Heimspiel gegen den KFC Uerdingen Zeichen zum Gedenktag gesetzt werden. Das Spiel musste allerdings nach positiven Corona-Tests im Uerdinger Team verschoben werden.

SVM-Kapitän Thilo Leugers, Leonard Bredol, Nicolas Andermatt sowie Lisa Schwarz, Simon Gottschling und Sebastian Kruse