Kinovorführung der Doku „Im inneren Kreis“ – 11. Oktober 2017

Vorstellungen am 11.10.2017 (Mittwoch) um 17 Uhr und um 19 Uhr im Meppener Kino. Der Vorverkauf startet ab dem 04.10.2017 zu den Öffnungszeiten im Fanhaus (Herzog-Arenberg-Str. 52, 49716 Meppen). Die Karte kostet 3,50€ und ist zugleich ein Verzehrgutschein für die Snackbar im Kino.
Karten können aber auch vor Ort erworben werden.
Im inneren Kreis (2017, 86 Min., FSK 12)
Iris P. führte enge Freundschaften und ging intime Beziehungen mit Menschen ein, die sie zugleich ausspionierte. Als Verdeckte Ermittlerin „Iris Schneider“ forschte sie jahrelang die linke Szene und die „Rote Flora“ in Hamburg aus.
Nach ihrer medienwirksamen Enttarnung im Jahr 2014 flogen innerhalb von 18 Monaten zwei weitere Verdeckte Ermittlerinnen in Hamburg auf: Maria B. (Tarnname „Maria Block“) und Astrid O. (alias Astrid Schütt).
Und auch im idyllischen Heidelberg hat sich der Polizist Simon B. 2010 eigens an der Universität immatrikuliert, um Studierende auszuspähen, die nicht im Traum damit gerechnet hätten, einmal ins Fadenkreuz staatlicher Überwachung zu geraten.
Eindrucksvoll erzählen die Protagonisten aus ganz unterschiedlichen Perspektiven ihre Geschichten. Überwachte Menschen aus dem Umfeld der „Roten Flora“ in Hamburg und junge Studierende aus Heidelberg,
aber auch politisch und juristisch Verantwortliche kommen zu Wort, wie der frühere Generalbundesanwalt Kay Nehm.
Was bedeutet die meist abstrakt scheinende Überwachung wirklich? IM INNEREN KREIS nähert sich dieser aktuellen gesellschaftlichen Fragen auf eine sehr persönliche und konkrete Art:
Welche Folgen hat Überwachung für den Einzelnen und für die gesamte Gesellschaft? Wie frei können überwachte Menschen sein?
Was hat das ganze mit Fußball und Fußballfans zu tun? Auch Fußballszenen rücken immer wieder sehr stark ins Fadenkreuz der Polizei und Staatsanwaltschaft. Stichwort: Staatstrojaner etc. Dieser Film soll jeden daran erinnern, eine gute Balance zwischen Vertrauen und Missvertrauen zu finden, ohne dabei Angst zu machen.
Mitwirkende: Überwachte aus der Roten Flora in Hamburg und aus Heidelberg, der Generalbundesanwalt a.D. Kay Nehm, der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum und viele andere.
Ein Film von Hannes Obens und Claudia Morar, Kamera: Maurice Wilkerling und Lasse Teubner, Ton: Timo Selengia.

Wir freuen uns auf euch!

About Lisa Schwarz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*